Die Designerin

photo slow fashion designer Elke Fiebig

Die Designerin Elke Fiebig hat sich ganz der slow-fashion-Philosophie verschrieben. Sie arbeitet seit 2011 mit einem eigenen Schnittsystem, das annähernd "zero waste" Schnittabfälle minimiert. Ihre Leidenschaft gilt textilen Techniken und natürlichen Färbeprozessen. Mit einer ganz eigenen Handschrift verbindet sie diese mit einer zeitgemäßen Ästhetik und unseren heutigen Ansprüchen an Kleidung.

 

Sie studierte an der Weißensee Kunsthochschule Berlin (KHB), und der Designskolen Kolding (DK), Dänemark und erhielt nach dem Studium das "Elsa-Neumann-Stipendium" des Landes Berlin.

2016 war sie eine der ersten drei Designerinnen, die als "Designer in Residence" im EMMA unterstützt wurden, und lebte währenddessen in Baden-Württemberg. 2014 nahm sie am Pilotprojekt "Local International" teil, einem Weiterbildungsprojekt der KHB, UdK und des Goethe Institut Dhaka, mit dem Ziel Nachhaltigkeit, fairen Handel und gleichberechtigtes Arbeiten in der Modeindustrie zu fördern.

Von diesem interkulturellen Austausch zwischen Designern und der Reise nach Bangladesch tief berührt und beeindruckt, entwickelte sie das Konzept zu STILL garments und eine erste Pilotkollektion.

 

 

"Für mich ist Mode ein Ausdruck unserer Verwobenheit mit der Welt um uns herum, geprägt von Vergangenem und ein Werkzeug, die Zukunft zu gestalten.

 

Ich möchte Kleidungsstücke  erschaffen, die tatsächlich getragen werden, jemanden kleiden, und die dabei eine weitere Bedeutung haben, eine Geschichte und Charakter."