edition 0: 100 & zero


let's make it right, rather than less bad.



100 & zero: modern, nachhaltig, fair.

Am Anfang stand eine Reise, ein intensiver Austausch von Designern aus Berlin & Dhaka, Bangladesch über nachhaltige und faire Mode. Dieses tief beeindruckende Erlebnis war die Geburtstunde von STILL garments.

 

 

Die Stoffe dieser Kollektion sind ausschließlich Reststoffe einer großen Produktionsstätte in Dhaka. Dieser "pre-consumer waste" entsteht am Ende der Fertigung der georderten Stückzahl von, in diesem Fall, Hemden, wenn einige Meter Stoff übrig bleiben.

STILL garments macht daraus in zero-waste-Schnitten lässig-elegante Lieblingsstücke, mit einer reduzierten, schlichten Ästhetik, untereinander und mit der eigenen Garderobe vielfach kombinierbar, wandel- und wendbar. Hochwertige Verarbeitung macht die Stücke langlebig, ergänzt durch "funktionale" Stickerei, die nicht nur ziert sondern tragende Funktion hat.

 

 

Nach der Fertigung wird jedes Stück handgefärbt, erhält seine eigene Nuance und trägt die Handschrift derer, die es herstellten. Naturfarben kreieren aus diesen Reststoffen Textilien mit dem STILL garments eigenen Charakter in pudrigen Tönen.

Am Ende steht ein Lieblingsstück mit einer Geschichte, mit einem Design, das sich verneigt vor der textilen Kultur Bangladeschs und auch der eigenen Heimat.


Von 100% Textilabfall zu Zero Waste.

 


natural indigo, zero waste PANTS and TUNIC dress


STILL garments 01 Elke Fiebig, 2015

 

 

 

Pilotkollektion mit Reststoffen aus industrieller Produktion (pre-consumer-waste) aus Dhaka, Bangladesch.

 

 

 

Photograph weißes Studio Fredrik Altinell

 

Model Johanna Makowski/Mega Models

 

Haar & Make-Up Doaa

 

 

STILL garments dankt YKK Germany & Bextex, Dhaka für ihre Unterstützung, sowie dem Goethe Institut und Local International.