Saatempfehlung

Empfehlungen zum Aussäen

Schöngesicht oder Färber-Mädchenauge, Coreopsis tinctoria

einjährig
Höhe50-80cm
Pflanzabstandca. 25x5cm
SaattiefeLichtkeimer
Keimdauer8-14 Tage
vorziehen/säenab Mitte März/Mai
pflanzenMitte-Ende Mai
BlüteJuli-Oktober
Standortsonnig bis halbschattig
BodenBoden eher nährstoffreich, durchlässig,
feucht bis trocken, keine Staunässe

Ich ziehe Coreopsis im März drinnen vor, für frühe Blüten, und um sie gezielt platzieren zu können. Daneben lasse ich an den Pflanzen zum Ende der Gartensaison einige Samenkapseln stehen, so säen sich Coreopsis auch selbst aus.

Wer es unkomplizierter mag: Wenn der Boden frostfrei ist, kann auch direkt draußen gesät werden. Die Samen aber nur flach säen, da es Lichtkeimer sind.

Den ganzen Sommer über ernte ich alle paar Tage die Blüten, entweder zum frisch färben oder trocknen, und werde mit vielen neuen Blüten belohnt. Auch Blätter und Stiele der Blume enthalten Farbstoff, am Ende der Saison kann also auch die ganze Pflanze geerntet werden. Alle Pflanzenteile geben auch schöne Ergebnisse beim Bundle Dye.

Färberkamille, Anthemis tinctoria

mehrjährig
Höhe70cm
Pflanzabstandca. 30x30cm
SaattiefeLichtkeimer
Keimdauer14-21 Tage
vorziehen/säenApril–Mai/Mai–Juni
pflanzenMitte Mai
BlüteJuni-Oktober
Standortsonnig
Bodentrocken bis frischer Boden, mäßig nährstoffreich,
durchlässig

Die Färberkamille, auch Färber-Hundskamille, ist ein echtes Blütenwunder!

Die Blüten können zum Färben regelmäßig geerntet werden, es werden immer wieder neue gebildet, und zwar bis spät in den Herbst hinein. Selbst nach leichten Frösten noch, wenn viele andere Blühpflanzen schon in der Winterruhe sind.

Der Boden sollte für die Kamille durchlässig sein. Sie verträgt Trockenheit recht gut, Staunässe hingegen sehr schlecht. Sie macht sich gut in natürlichen Blumenpflanzungen, ich mag sie aber auch als Teil einer Mischkultur am Beetrand sehr gerne. Da muss man aber ein bisschen Platz für die Kamille einplanen, sie wird am richtigen Standort nicht nur hoch, sondern auch breiter und buschig.

Die Blüten färben mit Aluminiumbeize sehr schöne Gelbtöne. Auch Stiele und Blätter enthalten den Farbstoff, das sieht man sehr schön, wenn man alle Pflanzenteile zum Drucken beim Bundle Dye benutzt.

Färbertagetes, Tagetes erecta

einjährig
Höhe80cm
Pflanzabstandca. 30x30cm; bei größerem Abstand werden
die Pflanzen größer und verzweigen sich
mehr
SaattiefeLichtkeimer
Keimdauer14-21 Tage
vorziehen/säenab M März–April
pflanzenab Mitte Mai
BlüteJuli-Oktober
Standortsonnig bis teils schattig
BodenBoden nährstoffreich, durchlässig, humos,
frisch–feucht

Diese Tagetes-Variante wird sehr groß und kann sich auch viel verzweigen. Ich ziehe sie ab Mitte März drinnen vor, und pflanze sie raus, wenn kein Frostgefahr mehr droht. Bei der Direktsaat fallen Tagetes öfter Schneckenfraß zum Opfer.
Die Tagetes braucht zur guten Entwicklung einen sonnigen Standort. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, sie ordentlich zu mulchen, damit der Boden nicht austrocknet. Feste Böden vorher gut auflockern.

Tagetes sind tolle Partner für Mischkulturen, sie helfen der Bodengesundheit mit ihren Wurzeln, die biologisch Nematoden bekämpfen.

Während des Sommers können mehrmals die Blüten geerntet werden. Die Blüten zum Trocknen auf einen Faden aufzuziehen und dann (schattig, trocken und warm) wie eine Girlande aufzuhängen funktioniert gut, und sieht wunderbar aus.

Schwefelkosmee, Cosmos sulphureus

einjährig
Höhe50cm
Pflanzabstandca. 25cm
Saattiefe0,5-1cm
Keimdauer7-21 Tage
vorziehen/säenMärz–April/April
pflanzenab Mitte Mai
BlüteJuli-Oktober
Standortsonnig bis halbschattig
Bodenfrisch–feucht, mäßig nährstoffreich, durchlässig,
Staunässe vermeiden

Die leuchtend orange bis gelben Blüten der Schwefelkosmee erblühen von Juli bis zum ersten Frost. Regelmäßige Ernte der Blüten sorgt für viele neue Knospen, so dass die Pflanze recht verzweigt werden kann. Dafür bleibt sie aber niedriger als die verwandten Schmuckkörbchen Cosmos bipinnatus, der sie mit ihrer Wuchsform ein schöner Partner ist. In jedem Fall werden die Blüten von Insekten umschwärmt!

Die Kosmee gedeiht gut an sonnigen Standorten, mit durchlässigen und nur mäßig nährstoffreichen Böden. Die Blüten können für einen Färbesud eingeweicht, oder für Kontaktfärbungen beim Bundle Dye benutzt werden.

Färberwaid, Isatis tinctoria

zweijährig
HöheBlütenstand bis 120cm
Pflanzabstandca. 20x20cm
Saattiefe1-2cm, vorher einweichen
Keimdauer7-21 Tage
Keimtemperaturideal: kühl, funktioniert auch um 20° noch
vorziehen/säenMärz–Mai/März–Juni
pflanzenab Mitte Mai
Blüteblüht im zweiten Jahr
Standortsonnig
Bodengut aufgelockerter und durchlässiger
Boden, nährstoffreich, kalkhaltig

Der Färberwaid bildet im 1. Jahr eine Blattrosette, im 2. Jahr wird ein hoher Blütenstand ausgebildet. Eine einzelne Pflanze bildet so eine Vielzahl von Samen. Braucht Platz, wegen der langen Pfahlwurzel.

Ich ziehe Waid gerne ab März vor. Für eine bessere Keimrate sollten die Schoten unbedingt 24-48H eingeweicht werden. Anders als andere Färbepflanzen stelle ich den Waid an einen eher kühlen Ort zum Vorziehen, oder säe direkt draußen.


Waid gehört zur Familie der Kreuzblütler, das sollte bei der Fruchtfolge beachtet werden. Zum Färben werden die Blätter am einjährigen Waid geerntet.

Das ist, je nach Witterung, von etwa Juni an bis zu vier Mal möglich. Der Farbstoffgehalt variiert stark mit der Sonneneinstrahlung, deswegen wird am besten nach einigen sonnigen Tagen geerntet.

Färberwau, Reseda luteola

zweijährig
HöheBlütenstand bis 100cm
Pflanzabstandca. 30x30cm
SaattiefeLichtkeimer
Keimdauer14-21 Tage
vorziehen/säenMärz–April oder August–September
pflanzenMai oder September-Oktober; Jungpflanzen sind
frostempfindlich
Blüteblüht im zweiten Jahr
Standortsonnig
BodenBoden trocken bis mäßig frisch, mäßig
nährstoffreich, durchlässig tiefgründig, eher
kalkhaltig

Der Färberwau bildet meist im ersten Jahr eine flache Blattrosette, und erst im zweiten Jahr eine hohe Blütenkerze mit vielen einzelnen Blüten. Der Farbstoff ist zwar in allen Pflanzenteilen enthalten, mit der höchsten Konzentration in den Knospen zum Beginn der Blühzeit.

Bei der Direktsaat im Freien unbedingt beachten, dass der Wau sehr feine Samen hat und Licht zum Keimen braucht. Aus diesem Grund ziehe ich den Wau drinnen vor. Er wächst anfangs auch sehr langsam und wird schnell überwuchert.

Wird im Herbst gesät, sollten die jungen Pflanzen schon gut etabliert sein, bevor starker Frost erwartet wird. Der Boden sollte nicht zu nährstoffreich sein.

Sonnenblume Hopi Black Dye, Helianthus annuus

einjährig
Höhebis 250cm
Pflanzabstandca. 50cm
Saattiefe3-5cm
Keimdauer6-14 Tage
vorziehen/säenvorziehen: M–E April direkt: M Mai
pflanzenMai/nach Ende Frostgefahr
BlüteJuli bis Oktober
Standortsonnig
Bodenlockerer Boden, Stau-nässe meiden,
nährstoffreich, Stütze/windgeschützt

Ich ziehe die Sonnenblumen gern vor (etwa drei Wochen vor dem letzten Frost), und pflanze sie dann nach dem Abhärten Mitte Mai raus, wenn keine Frostgefahr besteht. Die kleinen Pflanzen sind so etwas robuster gegen Schneckenfraß als beim draußen direkt säen.

Ist das bei dir kein so großes Problem, können sie einfach nach den Frostnächten direkt draußen gesät werden.

Die Sonnenblumen werden sehr groß. Sie haben häufig eine sehr große Hauptblüte und dazu viele kleinere Blüten. Im Laufe des Sommers müssen sie oft gestützt werden.

Die Kerne können geerntet werden, wenn die Finger beim darüberstreichen leicht violett verfärbt werden.

Färberknöterich, Polygonum tinctorum


einjährig
Höhe50-70cm
Pflanzabstand2-5 Pflanzen im Block, 30cm
Saattiefe0,5-1cm
Keimdauer14-28 Tage
vorziehenvorziehen: E März-April
pflanzenMai/nach Ende Frostgefahr
BlüteSpätsommer
Standortsonnig bis teilschattig
BodenBoden nährstoffreich, durchlässig, humos, frisch bis feucht

Ich ziehe den wärmeliebenden Färberknöterich immer drinnen vor. Die Samen weiche ich über Nacht ein, und dann gebe ich 3-5 Samen in ein Töpfchen. Bis sich der Keimling zeigt, stelle ich die Töpfe auch eher warm. Die Samen keimen mitunter sehr langsam. Die Keimkraft lässt nach einem Jahr sehr nach. Färberknöterich gedeiht gut, wenn er etwas bedrängt in der Gruppe wächst.

Erst auspflanzen, wenn keine Frostgefahr besteht. Wurzelt leicht und kann deswegen schnell auch über Stecklinge vermehrt werden.

Staunässe und Trockenheit vermeiden. Färberknöterich mag es gern sehr sonnig und feucht. Er braucht nährstoffreichen, lockeren Boden, nicht komplett austrocknen lassen.

Starker Wind und auch Sonnenbrand schädigt manchmal die Blätter, aber in der Regel erholen sich die Pflanzen wieder.

Möchtest du noch mehr lesen zum Vorziehen und Pflegen von Färberpflanzen?